Expand menu

Wir optimieren Ihr Business In Geschäftsprozessen und IT-Infrastruktur Überzeugend. Schnell. Einfach.

Presse und Publikationen

30.08.2017
Google kennt die Wahrheit

Der Forscher Seth Stephens-Davidowitz sah sich die anonymisierten Google-Suchanfragen genauer an und berichtete im Guardian von überraschenden Ergebnissen.

31.07.2017
Mit Biometrie fängt man keine Terroristen

Andrea Knaut, Mitglied der Gesellschaft für Informatik, warnt im Politischen Feuilleton des Deutschlandfunks, dass man mit Biometrie keine Terroristen fangen könne und betont: „Biometriesysteme verstärken nur Effekte autoritärer Systeme: Während Bürgerinnen oder Papierlose immer erkannt werden, egal als wer und egal ob zurecht, entzieht sich das kontrollierende System der Verantwortung“.

30.07.2017
Bullshit-Detector für wissenschaftliche Texte

Wertvolle Information, Plagiat, heiße Luft oder irgendetwas dazwischen – wer hätte nicht gerne einen Analyse-Service an der Hand, der im Erschließen von Informationsgehalten hilft?! Ein naheliegender Akteur, welcher diese Frage für „sich“ beantworten will, ist die DARPA – Wired (englisch)

28.07.2017
Kosinski warnt vor „Gesichtsverlust“

Kurz nach den US-Wahlen wurde die wissenschaftliche Arbeit des Psychologen Dr. Michal Kosinski in den Medien diskutiert: Er hatte Facebook-Likes mit psychologischen Profilen korreliert und war so in der Lage, bereits aufgrund von 10–20 harmlosen Vorlieben sehr genaue Aussagen über Geschlecht, sexuelle Orientierung und politische Einstellung zu treffen. In seinen jüngeren Arbeiten konnte Kosinski aufzeigen, dass allein das Gesicht eines Menschen schon viel über eine Person verrät. Im Juni hat Kosinski in einem Vortrag über seine aktuellen Arbeiten berichtet.

10.07.2017
„Who has your back?“

Die Electronic Frontier Foundation hat ihren Government Date Request Monitor für das laufende Kalenderjahr veröffentlicht. Darin wird analysiert, wie Internet-Unternehmen auf Anfragen amerikanischer Ermittlungsbehörden reagieren.

16.06.2017
Was kann Metadaten-Analyse?

Im Jahr 2015 wurde die italienische Firma „Hacking Team“ selbst Opfer eines Hacker-Angriffs. Entwendet wurden E-Mails und interne Dokumente im Umfang mehrer hundert GB. Die nachfolgenden Publikationen gaben einen guten Einblick in die Arbeit der Firma, die sich auf die Entwicklung von Überwachungssoftware für Polizei und Geheimdienste spezialisiert hat. Wissenschaftler der serbischen Share Foundation zeigten, welche Informationen sich mittels einer facettenreichen Analyse allein aus den Metadaten (Header) von E-Mails eines Unternehmens gewinnen lassen. Ihr umfangreicher Bericht ist sehr gut illustriert und unterstreicht, was die Metadaten-Speicherung im Kern bedeutet.

29.04.2017
Ethik für Algorithmen

Stefan Ullrich, Sprecher der Fachgruppe „Informatik und Ethik“ in der Gesellschaft für Informatik diskutiert im Deutschlandfunk-Streitgespräch mit Rasmus Rothe, dem Gründer einer Firma für Künstliche-Intelligenz-Anwendungen, die Frage, ob man eine spezielle Ethik für Algorithmen braucht. Hier direkt zum MP3.

20.12.2016
“Ich habe nur gezeigt, dass es die Bombe gibt”

Der Psychologe Michal Kosinski hat eine Methode entwickelt, um Menschen anhand ihres Verhaltens auf Facebook minutiös zu analysieren. DAS MAGAZIN beleuchtet in der Ausgabe No 48 den Weg seiner Forschungsergebnisse hin zu datengetriebener Kommunikation im Umfeld von Wahlen und Abstimmungen.

02.12.2016
IT-gestütztes Human Capital Management

Dieser Beitrag in der HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik,  Ausgabe 6/2016, zeigt anhand von drei exemplarischen Einsatzgebieten, wie Personalinformationssysteme Prozesse und Maßnahmen des Human Capital Managements im Unternehmen unterstützen können.

21. 11.2016
Die Welt der Lemminge, Wahlen und Modelle

Unter der Headline “Hat Clintons Algorithmus versagt?” betrachtet Adrian Lobe mit Verweis auf einen Artikel in der „Washington Post“ Einsatz und Einsatz-Grenzen von komplexen Computeralgorithmen bei den US-Wahlen. Möglicherweise hätte eine rechtzeitige Kooperation mit der Fakultät für Mathematik der TU München dem Ada-Algorithmus den entscheidenden Realitätsbezug bzw. dem US-Wähler die „richtigen“ Trigger-Momente verpasst;-)

11.10.2016
Big Data als Chance im HR-Management

Wenn Unternehmen ihre HR-Prozesse bewerten, ziehen sie die entstanden Kosten zu Rate. Qualitativ wertvollere Daten bleiben ungenutzt liegen. Wie Human Resources von Big Data profitiert.

05.10.2016
Noch ignorieren viele Unternehmen die neuen EU-Datenschutzregeln

Die neue Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) wurde am 4. Mai 2016 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht und trat am 25. Mai 2016 offiziell in Kraft. Trotzdem haben sich nach einer aktuellen Bitkom-Studie 44 Prozent von 509 befragten Datenschutzverantwortlichen in Unternehmen ab 20 Mitarbeitern bis heute noch nicht mit der EU-Verordnung beschäftigt.

01.09.2016
Die “weiche Flanke” der smarten Geräte

Blackberry, war da mal was?-) 350 veröffentlichte Android-Schwachstellen hat die HPS-Datenbank für IT-Angriffsanalysen (Vulnerability Data Base) in den ersten acht Monaten dieses Jahres registriert. Damit hat sich deren Anzahl im Vergleich zum Vorjahr bereits mehr als verdoppelt. Bei rund 70 % der ermittelten Sicherheitslücken handelt es sich um gravierende, sogenannte kritische Schwachstellen.

28.08.2016
98 Einzel-Daten – der stattliche Facebook User Record

Zielgruppengenaue Werbung gibt es nicht umsonst! In dem Beitrag auf Netzpolitik.orG wird aufgezeigt, welche Datenpunkte Facebook aus den digitalen Verhaltensmustern seiner Mitglieder sammelt bzw. herleitet. Hier wird Big Data nicht zur einfachen Metapher, sondern sehr gegenständlich. Sicher auch eine Einladung zur Diskussion, wie weit jeder einzelne diesen zugrunde liegenden “Daten-Exhibitionismus” überhaupt bewusst steuert.

18.02.2015
Umfrage zur Personalgewinnung: Geringe Erfolgsquote bei sozialen Medien

Soziale Medien verändern das Recruiting zwar stark, sind aber kein Ersatz für traditionelle Rekrutierungsmethoden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Personalvermittlers Robert Half unter 200 HR-Managern. Die Erfolgsquote fällt gering aus, ein Drittel der Befragten hat sogar noch niemanden über diese Kanäle eingestellt. Ein Vorteil der Portale ist jedoch die breite Streuung der Angebote.

16.02.2015
Studie zum Bewerbungsverhalten: Zeitung top, Facebook flop

Soziale Medien hin, Online-Netzwerke her – einer repräsentativen Online-Umfrage des Personaldienstleisters Manpower zufolge sind die Karriereseiten der Tageszeitungen für Jobsuchende nach wie vor das beliebteste Informationsmedium. Darüber hinaus ist mehr als ein Drittel der Befragten entweder auf Jobsuche oder zumindest offen für Angebote. Bewerbungen werden am liebsten per E-Mail verschickt.

13.02.2015
Cisco-Studie: Unternehmen überschätzen ihre IT-Sicherheit

Unternehmen wiegen sich bezüglich ihrer Daten in falscher Sicherheit. Das ist ein Kernergebnis des aktuellen Security-Reports des Netzwerkanbieters Cisco. Demnach sind 90 Prozent der Sicherheitsverantwortlichen von ihren Vorkehrungen überzeugt. Lediglich 60 Prozent aktualisieren ihre Systeme allerdings regelmäßig, den Internet Explorer in der aktuellsten Version nutzen gerade mal 10 Prozent.

07.02.2015
Bitkom-Leitfaden zu Big Data in der Praxis

Im neuen Leitfaden stellt der BITKOM über 40 Big-Data-Einsatzbeispiele aus der Praxis von Wirtschaft und Verwaltung vor. So sollen überzeugende Hinweise dafür geliefert werden, wie der Einsatz von Big Data bei Anwendern Möglichkeiten für Geschäftsmodell-Innovationen eröffnet.

27.01.2015
Online-Stellenanzeigen im Wandel

Obwohl persönliche Netzwerke und Empfehlungen den ersten Platz unter den Top drei der Recruiting-Kanäle einnehmen, folgen recht schnell die Online-Jobbörsen. Platz drei ist dem Active Sourcing über Business-Netzwerke vorbehalten. Die Zukunft der Online-Stellenanzeigen ist mobil und audiovisuell, so eine Umfrage unter HR-Experten aus über 50 Großunternehmen.